„Die Heimsuchung.“

Persönliche Arbeiten, 2020

Der wahrscheinlich kürzeste Horrorfilm der Welt.

Die Heimsuchung

Es kam in einer kalten Winternacht.

Im fahlen Mondlicht wuchs es aus dem düsteren Dickicht.

Lautlos. Unsichtbar.

Schnell wie die Dunkelheit selbst.

Als sein Schatten unsere Häuser streifte,

ahnten wir –

pressten uns rücklings an Türen,

starrten durch den kalten Atem

in die dunklen Ecken unseres Seins.

Als sein Schatten unsere Häuser streifte,

hatte es längst unsere letzte Zuflucht besetzt.

Wir nannten es 19. Schimpften es 20.

Das machte es berechenbar.

Doch in Wahrheit graute es uns vor seinen

wahren Namen:

Gier, Hass, Angst und Tod.